La petite Charlotte dans une grande ville dans la belle France
 



La petite Charlotte dans une grande ville dans la belle France
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Bilder

Letztes Feedback


http://myblog.de/charlie.in.montpellier

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vierzehntens.


La grève en France - et qui profite? Bien sûr - moi!

Nochmal für alle, die das bis hierher nicht verstanden haben: Heute ist Nationalstreik in Frankreich.  Es streiken alle Beamten, soweit ich das verstanden habe. Für mich heißt das: die Lehrer streiken und die öffentlichen Verkehrsmittel!

Deswegen bin ich jetzt auch schon zuhause, eigentlich ist heute ja mein Hammerschultag, bis 18uhr und so... Aber weil alle meine Lehrer am Morgen ganz streiktüchtig sind und demonstrieren gehen, durfte ich heute morgen ausschlafen!  Heute Mittag, also jetzt gerade, hätte ich ja eigentlich Französische Literatur, da streikt die Lehrerin nämlich nicht, aber weil ich ja in einem kleinen Kaff etwas außerhalb wohne und erstens: der Bus nur stündlich fährt und zweitens: Heute (vermutlich) gar nicht fährt, bin ich eben nicht da^^ Meine Gastmutter hat gesagt, dass man sich da nie sicher sein kann mit den Bussen und selbst wenn ich zur Tramstation kommen würde, fährt die Tram auch nur alle 30min (im Gegensatz zu allen 4min an "normalen" Tagen) und dann würde ich von da vielleicht auch gar nicht zu meinem Lycée kommen. Also bin ich jetzt zuhause und profitiere vom wärmsten Tag der Woche - 23° sagt Meteo.France. Im Schatten natürlich

Gestern waren wir in Nîmes! Wir drei Deutschen mit Lucie, einem Mädchen aus unserer Klasse, dass uns gefragt hatte ob wir nicht Lust hätten mitzukommen. Sie hat dort ziemlich viele Freunde weil sie dort mal gewohnt hat. Also sind wir dann da gestern direkt nach der Schule mit dem Zug hingefahren und haben uns mit ihren Freunden/Freundinnen in einem Café getroffen. Unter den Freunden auch ein 18jähriger Deutscher, der seit 8 Jahren in Nîmes wohnt. Eine deutsche Mama, ein französischer Papa. Kommt eigentlich aus Bremen und ist da auch noch jede Ferien, bei seiner Familie und so! Und der lässt sichs hier richtig gut gehen! Ist nach Frankreich gekommen und konnte kein Wort, jetzt ist er natürlich perfekt zweisprachig, hat sein Abi hier gemacht und macht gerade per Fernabi noch sein deutsches Abi. Richtig  nett der Typ Haben ganz gut mit ihm gerdet, so ein bisschen über die deutschen und französischen Eigenarten diskutiert und so. War wirklich cool Joooah, und danach hat Lucie uns dann noch ein bisschen die Stadt gezeigt. Wirklich ganz toll, wunderschön mit den alten Häusern und dem römischen Stil überall und den Arenen dann noch! Aber es hat leider irgendwie viel weniger Charme als Montpellier. Nimes ist eben keine richtige Studentenstadt - es gibt nur eine Uni. Und dafür dass gestern Mittwochmittag war, war echt extrem wenig auf den Straßen los! In Montpellier quälst du dich Mittwochs echt durch die Straßen, überall Menschen, die Cafés sind überfüllt, überall wird gelacht und geredet und junge Leute sind unterwegs - erst recht bei so einem geilen Wetter wie es gestern war! Nîmes hat auf jeden Fall auch seinen Charme, wunderschön anzuschauen, wunderschön zum Durchlaufen, aber an die Atmosphäre in Montpellier kommt es einfach nicht ran

Und am Montag habe ich doch tatsächlich mein Rückfahrticket gekauft!  Ich werde am 4ten April morgens in Strasburg ankommen - nach 10stunden Zugfahrt im Nachtzug durch halb Frankreich! Einerseits freue ich mich sehr sehr sehr sehr sehr auf Zuhause, andererseits würde ich auch gerne hier bleiben! Ist so richtig der buchstäbliche Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge!

19.3.09 15:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung